DownloadsMMORPGWindows

Dragonica

Dragonica ist ein Online-Spiel, welches im Manga-Stil gestaltet wurde – entwickelt von Barunson Interactive und von Gala Networks Europe veröffentlicht. Erschienen ist dieses Game, welches unter “Rollenspiele” einzuordnen und ab zwölf Jahren freigegeben ist, am 15. Oktober 2009. Das Spiel wurde als erstes 3-D-Side-Scrolling-MMORPG bezeichnet; das heißt, es wird von der Seite gespielt: Die Grafik ist zwar in 3-D gehalten, man läuft und kämpft allerdings nur zweidimensional.

Das Gameplay lässt sich in etwa mit einem klassischen Jump-and-Run-Game vergleichen. Folglich muss beispielsweise ein Gegner zuerst in der gleichen Laufbahn sein, bevor er angreifen kann. Damit Dragonica gespielt werden kann, ist ein Live-Client downzuloaden – dieser weist eine stolze Größe von etwas mehr als einem Gigabyte auf.

Die Geschichte des Spiels sieht folgendermaßen aus: In verschiedenen Welten lebten Menschen und Drachen friedlich und getrennt, nachdem der erste Drachenkrieg beendet werden konnte. Ein Drache ist allerdings auf Rache an den Menschen aus, woraufhin er sich eine Armee aufbaut und in die Welt der Menschen einfällt. Andere Drachen eilen der Menschheit zu Hilfe und bekämpfen zusammen den abtrünnigen Drachen sowie dessen Armee. Auch der zweite Drachenkrieg kann beendet werden, denn fünf Helden gelingt es, den Drachen der “bösen Seite” zu besiegen und ihn wegzusperren. Es wird allerdings geplant, ihn wieder zu befreien – Aufgabe des Spielers ist es nun, diesen Plan zu verhindern. Die Geschichte hat allerdings auf das Spielgeschehen an sich keinen Einfluss.

Bevor das Spiel gestartet werden kann, benötigt man einen Account. Loggt man sich mit diesem zum ersten Mal ein, muss ein Charakter erstellt werden. Allzu viele Möglichkeiten hat man beim Erstellen nicht: Es wird ausgewählt, ob man männlich oder weiblich sein möchte und auch die Gesichtszüge oder die Frisur lassen sich verändern. Darüber hinaus muss man sich entscheiden, ob man als Krieger, Schütze, Schurke oder Magier unterwegs sein will. Schütze und Magier zählen zu den Fernkampf-Klassen, der Krieger sowie der Schurke sind dagegen bei den Nahkämpfern einzuordnen.
Im Verlauf des Spiels entwickeln sich die Charaktere weiter; nach jeweils 20 Levels kann man sich zwischen zwei Folge-Klassen entscheiden. So wird zum Beispiel aus dem Krieger beim Erreichen des 20. Levels ein Ritter, weitern 20 Levels später wird er gar zum Paladin. Die Karriere des Ritters ist mit Erreichen des 60. Levels vollendet, denn hier wird er entweder zum Dragoner oder aber zum Zerstörer. Der Schurke kann es über den Gaukler und Ninja bis zum Schatten bringen; der Magier wird im 60. Level entweder zum Arkanisten oder zum Orakel. Der Schütze entwickelt sich zunächst zum Jäger oder Spurenleser weiter, ab Level 40 wird er zum Strategen oder Waldläufer, bis er schließlich zum Wächter aufsteigt. Betrachtet man nicht nur die Basisklassen, sondern alle zur Verfügung stehenden Karrierestufen, so enthält Dragonica nicht vier, sondern insgesamt 28 Klassen. Mit Erreichen gewisser Levels entwickelt sich jedoch nicht nur der eigene Charakter weiter, sondern es werden auch neue Karten und Inhalte freigeschaltet.

Nach erfolgreicher Erstellung eines Charakters beginnt das Spiel in einem Dorf. Zuvor wird ein Tutorial angezeigt, welches wirklich gelesen werden sollte, andernfalls dürfte es am Anfang zu erheblichen Schwierigkeiten mit der Steuerung kommen.
Die Quests sind in dem hier vorgestellten Spiel eher einfach, daher leicht zu bewältigen und sind zum Beispiel das Ergreifen von Beute, das Töten eines Gegners oder aber nur das Erkunden. Als Belohnung für erfolgreich erledigte Aufgaben erhält man unter anderem eine bessere Ausrüstung oder neue Waffen.

Da es sich bei Dragonica um ein Online-Spiel handelt, hat man selbstverständlich die Möglichkeit, auch gegen andere Spieler anzutreten. Entweder misst man sich alleine mit einem anderen Gegner oder aber man nimmt es als Gruppe gegen mehrere weitere Spieler auf. Hierfür stehen der Einzelspieler- sowie der Gruppen-Modus zur Verfügung. Der Einzelspieler-Modus ermöglicht das Kämpfen gegen maximal neun weitere Spieler, in Gruppenkämpfen schließt man sich zu Teams zusammen, die höchstens fünf Spieler beinhalten können. Insgesamt dürfen bei Gruppenkämpfen ebenfalls nicht mehr als zehn Spieler beteiligt sein. Egal, ob man alleine oder in der Gruppe kämpft, man kann sich entweder für “Deathmatch” oder für “Last Man Standing” entscheiden. Deathmatch bedeutet, dass derjenige Spieler oder das Team als Sieger aus dem Kampf hervorgeht, der die meisten Punkte erreichen konnte. Last Man Standing heißt dagegen, jeder teilnehmende Spieler verfügt nur über ein Leben – gewonnen hat derjenige, der am Ende noch am Leben ist. Im Team zu kämpfen, ist des Weiteren bei besonders schweren Gegnern nötig; so gibt es beispielsweise Drachen, welche man nur zusammen besiegen kann – alleine hätte man hier keine Chance.
Doch Dragonica ist nicht nur auf das Erledigen von Quests und das Kämpfen ausgelegt, sondern jeder Spieler erhält darüber hinaus ein eigenes Haus. Bei der Gestaltung der eigenen vier Wände sind keine Grenzen gesetzt, man kann beispielsweise die Wand mit Bildern verschönern oder aber man errichtet eine Hütte für Pets. Bei Pets handelt es sich um Haustiere, welche man allerdings nicht ohne Weiteres halten kann. Damit man sich ein Pet zulegen kann, müssen zunächst einige Quests für die Händlerin der Pets erledigt werden. Wurden alle Quests zu ihrer Zufriedenheit erledigt, so erhält man von der Händlerin ein Ei geschenkt, aus welchem das Haustier schlüpft. Die Pets entwickeln sich zu treuen Begleitern und unterstützen beispielsweise im Kampf. Allerdings ist die Lebenszeit eines Haustiers auch begrenzt – spätestens nach 30 Tagen wird man wieder verlassen von dem Tier, welches man großgezogen hat und das auch als Reittier eingesetzt werden kann.

Fazit:

Beachtet man, dass es sich hierbei um ein kostenloses Game handelt, so kann Dragonica in allen Bereichen nur gelobt werden; nicht nur die Grafik stellt vollkommen zufrieden, sondern auch das Prinzip des Spiels. Der Einstieg in das Spiel ist verhältnismäßig leicht; vorausgesetzt, man schaut sich das Tutorial genau an. Gespielt werden kann übrigens nicht nur mit Maus und Tastatur, sondern auch mit dem Gamepad kann Dragonica für jede Menge Spaß sorgen. Etwas schade ist jedoch, dass man auf der Startseite des Spiels zum Game selber nur wenig Informationen erhält – auf dieser kann man sich lediglich registrieren oder einloggen. Für manche mögen darüber hinaus die Quests schon wieder zu einfach erscheinen; der packende und fesselnde Spielspaß kann dabei eventuell etwas auf der Strecke bleiben. Positiv dagegen ist wiederum, dass man das Game auch im Fenstermodus spielen kann, wenn man nebenher noch etwas anderes machen möchte.

Dragonica | Download | OS: Windows

Spielebewertung

65
Spielspass 65%

1 Comment

  1. rioreiser
    26. April 2010 at 15:11

    Dragonica ist aus meiner Sicht ein stark wachsendes Game mit toller Community und richtig süßen Protagonisten. Für den Sommer 2010 ist übrigens ein großes Update in der Pipeline!

Gefällt dir das Spiel?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *