Browsergames

Legends of Honor

Legends Of Honor Goodgame SpielWem Titel wie Goodgame Empire und Empire: Four Kingdoms schon bekannt sind, der sollte bei Legends of Honor hellhörig werden, denn dies ist ein weiteres Spiel des Hamburger Spieleentwicklers Goodgame Studios. Diesmal entschied sich der Entwickler ein reines Browsergame zu erschaffen, anders die Vorgänger welche alle auch eine mobile Versionen haben und vom Tablet oder Smartphone aus gespielt werden konnten. Doch gehen wir nun genauer auf Legends of Honor ein: Auf den ersten Blick fällt direkt auf, dass die Grafik gänzlich anders ist als in den Vorgängern – hier wurde nun auf realistische Grafik statt Comic-Look gesetzt.lady yasmin

Erste Schritte in Legends of Honor

Der Zugriff auf das Spiel ist ganz leicht, zunächst muss man einen Account erstellen mit Benutzernamen, Passwort und gültiger E-Mailadresse und schon geht es unkompliziert los. Durch ein on-the-go Tutorial findet man schnell Einstieg zu dem Spiel und kriegt das Gameplay genauer erläutert. Ihr startet als Lord mit eurer eigenen Burg mit dem Ziel später mal Kaiser zu werden, welchem sich andere Spieler besser schleunigst untergeben. Doch bis dahin ist es ein sehr weiter und steiniger Weg. Lady Yasmin empfängt euch bereits sofort nach dem Login und hilft euch beim Aufbau euer ersten Gebäuden. Auch wird sie euch bei den ersten Schritten mit der Befehligung der Armee behilflich sein und die einzelnen Befehle und Icons erklären. Der erste militärische Einsatz erwartet euch schon nach dem ersten Errichten der Holzfällerhütte. Ihr müsst nun euren Helden über die Weltkarte laufen lassen und kämpft gegen Gesetzlose. Nach dem euer erster Gegner geschlagen und gelootet habt, könnt ihr euer Loot in die Burg bringen, um davon Gebrauch machen zu können.



legends of honor

Funktion der Helden und des Militärs

Durch die Kämpfe mit euren Gegnern, seien es andere Online-Spieler oder auch nur Computergegner steigt ihr an Stufen auf, welches euch wiederum ermöglicht neue Gebäude und Einheiten freizuschalten. Die ersten Gebäude die ihr errichten müsst, sind die Holzfällerhütte und der Steinbruch, um an die ersten Resourcen zu kommen. Jedoch dürft ihr euch nicht zu viel Zeit lassen, denn eure Online-Mitspieler lauern bereits auf euch und werden euch bestimmt schon bald überfallen wollen. Nach und nach werdet ihr eure Gebäude erweitern können, um deren Effizienz im Resourcenabbau zu steigern. Durch die ständige Erweiterung der Gebäude kann man immer wieder neue Waffenarten und Krieger herstellen lassen, mit welchen ihr dann gegen eure Gegner in den Kampf zieht. Krönung jeder Armee sind die verschiedenen Helden welche als Leiter der Armee fungieren, von welchen die Armee oder auch nur Teile dieser geführt werden können. Im eigenen Heldenmenu könnt ihr eure Helden verwalten und sogar Booster verteilen, welche dann während Schlachten für die dem Helden unterstehende Armee verwendet werden kann – Helden dienen eurer Armee auch als gewaltiger Motivationsfaktor – der folgende Screenshot soll das umfangreiche Heldenmenu veranschaulichen, über welches ihr eurem Helden die Einheiten eurer Armee zuweisen könnt.
lord of honor heldenWie ihr seht, ist das Menu sehr übersichtlich und selbsterklärend gestaltet. Mit fortschreitenden Spielverlauf habt ihr dann sogar die Möglichkeit mehrere Helden zugleich zu besitzen. Doch bevor ihr euch dem Aufbau eures Militärs widmen könnt, ist es an der Zeit das dritte Gebäude zu errichten, bei welchem es sich um die Kaserne handelt. Nach dem errichten, habt ihr die Möglichkeit beispielsweise Axtkämpfer, Bogenschützen oder Reiter zu erschaffen. Diese werden dann eurem Helden zugeteilt und sind immer dabei wenn ihr auf der Weltkarte umherlauft, um eure Gegner zu überfallen. Wie das Militärmenu zeigt, könnt ihr hier auch Booster herstellen und eure Armee heilen lassen.
lord of honor militär

Allianz mit einer von 3 Fraktionen

Nachdem eure Armee gewachsen ist und ihr Soldaten rekrutiert habt, bekommt ihr die Wahl zwischen 3 verschiedenen Fraktionen, um eine Allianz mit dieser zu bilden. Von nun an seid ihr in Legends of Honor auf euch alleine gestellt und müsst versuchen schnell fortzuschreiten, damit ihr eure Gegner zerstört bevor sie euch zerstören. Mit eurem Helden könnt ihr weiterhin die Weltkarte erkunden und nach Wiedersachern suchen, aber ihr solltet immer darauf bedacht sein, immer wieder neue Gebäude in eurem Burghof zu errichten, um stärkere Waffen und Militär ausbilden zu können.

Hier noch einmal die Übersicht mit den einzelnen Fraktionen:
lord of honor fraktionen

Fazit zu Legends of Honor

Legends of Honor gehört in die Kategorie jener Strategie-Spiele, die keiner langen Lernkurve bedürfen. Durch das Tutorial welches am Anfang die einzelnen Gebäude und Kampfmöglichkleiten näherbringt, bekommt man einen sehr schnellen Zugang zum Spiel. Desweiteren sind die Menus und Icons, die von den Entwicklern verwendet wurden selbsterklärend und rasch zu überblicken.
Doch keine Angst – das Spiel wird so schnell nicht langweilig. Durch die vielen Ausbaumöglichkeiten eurer Burg, des Militärs und das Aufsteigen an Levels durch Kämpfe, besteht ein gewisser Suchtfaktor. Der Multiplayer-Modus bring euch in Schlachten mit echten Gegner, was wiederum den Reiz ausmacht deren Burgen in Schutt und Asche zu legen, da man weiß das sich am anderen Ende der Internetleitung jemand furchtbar ärgern wird! Selbst wenn man mal die Vorherrschaft über ein Gebiet erlangt hat, bedarf es auch an viel Arbeit dieses zu verteidigen. Legends of Honor hat somit kein Ende, da euch jederzeit neue Situationen erwarten und immer wieder neue Spieler begegnen werden.

Spielebewertung

85
Spielspaß 85%