ActionDownloadsWindows

Path of Exile – der Kostenlose Diablo Killer

Es gibt nichts Fesselnderes als ein gutes Action-Rollenspiel (abgekürzt “ARPG” für “Action Role Playing Game”) und Path of Exile (PoE) ist genau ein solches. Path of Exile (deutsch „Pfad der Verbannung“) ist ein Free-to-Play Fantasy-Action-Rollenspiel des unabhängigen Entwicklerstudios Grinding Gear Games, welches immernoch weiterentwickelt wird. Erst vor kurzem wurde eine Erweiterung The Fall of Oriath veröffentlicht, aber dazu kommen wir später.

Verglichen mit anderen Spielen, wie z.B. Diablo, hat Path of Exile eine nicht allzu dynamische Welt oder einen speziellen grafischen Feinschliff. Jedoch wird nach der Investition von einer gewissen Menge Zeit der Unterschied dieses ARPGs zu anderen deutlich, und zwar das freie Charakter-Skillsystem. Dieser unterscheidet sich sowohl in der Tiefe als auch in der Ungebundenheit zu einer speziellen Rolle.

HANDLUNG

Das Spiel beginnt damit, dass sich der Spieler zusammen mit anderen zur Verbannung verurteilten Gefangenen auf einem Schiff befindet. Man wacht an der Küste des Kontinents Wraeclast auf, welche als verfluchter Verbannungsort für das Reich Oriath dient. Lediglich mit Stofffetzen und einer charakterspezifischen, nicht besonders effektiven Waffe ausgestattet, muss man sich nun seinen ersten Gegnern stellen. Davon beherbergt Wraeclast viele verschiedene, wie z.B. wilde Tiere, Banditen, Untote oder Mutanten. Zunächst hat der Spieler ein Ziel: das Überleben. Gemeinsam mit den anderen Verbannten zieht man von Ort zu Ort und besiegt seine Gegner nach unerbitterlichen Kämpfen, um viele Geheimnisse des Kontinents zu entlüften.

CHARAKTERKLASSEN

In PoE gibt es sieben spielbare Charakterklassen, die mit einem oder mehreren der drei Hauptattributen Stärke, Geschicklichkeit und Intelligenz verknüpft sind. Nachdem man sich einen Charakter erstellt, wählt man für ihn eine Klasse. Jede Charakterklasse fängt im passiven Skillbaum an einem anderen Ort an, hat andere Startattribute und verschiedene Questbelohnungen. Im weiteren Spielverlauf kann man dann eine Ascendancy-Unterklasse wählen. Diese hängen von der gewählten Charakterklasse ab. Wie am Anfang schon erwähnt, kann jede Klasse alle Gegenstände und Fähigkeiten verwenden, vorausgesetzt, sie erfüllen die relevanten Attribut- und Levelanforderungen. Dies gibt den Spielern die Freiheit, ihre Charaktere zu individualisieren und kreative Builds mit ungewöhnlichen Styles zu gestalten. Für neue Spieler ist es aber am einfachsten, die Attribute zu verbessern, die ihrer Klasse entsprechen.

IST PAY2WIN EIN THEMA?

Um es vorweg zunehmen: keineswegs, auch wenn es sogenannte Mikrotransaktionen gibt. Diese dienen nur für Individualisierungsmöglichkeiten oder für Komfort. Dazu gehören spezielle Animationen der Figuren oder der Fähigkeiten, Gegenstandseffekte, Extras für das Konto oder Pets. Da man als zahlender Spieler im Vergleich zu nichtzahlenden Spielern keine deutlichen Spielvorteile erwerben kann, sind die Mikrotransaktionen kein Zeichen von Pay2Win, sondern dienen lediglich für die Unterstützung der unabhängigen Entwickler.

THE FALL OF ORIATH

Durch die Erweiterung von The Fall Of Oriath kommen zu den vier Storyakten noch sechs neue hinzu. Außerdem verschwinden die vorigen Schwierigkeitsstufen „Cruel“ und „Merciless“. Ohne das Spiel, wie bei Diablo 2, erst dreimal hintereinander in steigenden Schwierigkeitsstufen durchspielen zu müssen, um das Ende des Spiels zu erreichen, spielt man jetzt alle zehn Akte auf einmal durch.

Abgesehen von den neuen Kapiteln kommt mit der Erweiterung auch das neue Pantheon-System mit an Bord. Nun bleibt es nicht mehr bei den Monstern, die man besiegen muss, auch die verschiedenen Götter auf Wraeclast kommen dazu. Schafft man es, diese zu bezwingen, raubt man ihnen Teile ihrer Macht und nimmt sie in sich auf. Im Pantheon-Menü kann man sich an den neuen Fähigkeiten bedienen und sich noch mächtiger ausrüsten.

PATH OF EXILE IM DIREKTEN VERGLEICH ZU ANDEREN ARPGS

Was das Spiel Path of Exile von Grind Gear Games zu bieten hat, wissen wir nun, aber wie sieht es im Direktvergleich zu anderen Spielen dieses Genres aus? Das Spiel Drakensang, welches ebenso ein Free-to-Play ARPG ist, kann zwar graphisch, obwohl es ein Browsergame ist, mithalten, jedoch kommt es im Vergleich zu Path of Exile an manchen Stellen zu kurz. Vor allem im Punkt Pay2Win. Während es bei Path of Exile nicht mal einen Ansatz von Pay2Win gibt, wird man in Drakensang sogar bei Tätigkeiten, die als selbstverständlich gelten, an die Kasse gebeten. Auch im Kampf gegen andere Mitspieler spielt der Geldbeutel eine signifikante Rolle.

Wie schon erwähnt, bietet Path of Exile seinen Spielern sieben Klassen mit jeweils bis zu drei Unterklassen an. Bei Drakensang gibt es zur Zeit nur vier. Sogar in der Gegenüberstellung zu dem Spiel Diablo 3, das fünf Klassen zur Verfügung stellt, ist Path of Exile überlegen. Auch wenn die Grafik von Path of Exile technisch mit dem Spitzenreiter dieses Genres, Diablo 3, nicht mithalten kann, sichert sie dem Spieler eine lineare düster-bedrohliche Atmosphäre. Insbesondere in Akt drei und vier spielt Path of Exile seine Stärken aus.

FAZIT

Wenn ihr kein Geld oder keine Lust auf Diablo 3 habt, dann ist Path of Exile das perfekte Spiel für euch. Schon nach den ersten Anfangsstunden wird sich Path of Exile einen Platz in eurer Favoritenliste ergattern und euch mitreißen. Die düstere Atmosphäre und Grafik, die von Akt zu Akt besser wird, das actionlastige Hack & Slash und die grenzenlose Freiheit der Charakterentwicklung sind Punkte bei denen jedem ARPG Fan das Herz aufgeht. Außerdem habe ich bei noch keinem Spiel solch eine Nähe von Community und Entwickler erlebt. Dabei dauert es of keine Stunde bis Grind Gear Games auf Kundenmeinungen jeglicher Art reagiert. Ich kann jedem Gamer mit reinem Gewissen empfehlen sich das Game anzuschauen und der Spielspaß wird sich ganz von selbst ergeben.

Jetzt Spielen!

Spielebewertung

87
87%