DownloadsMultiplayerStrategieWindows

Command & Conquer 3: Tiberian Sun – kostenloser Strategie Spaß!

Der dritte Teil der von den Westwoods Studios entwickelten Reihe “Command & Conquer” trägt den Namen “Tiberian Sun”. Dieses Echtzeit-Strategiegame spielt im Jahr 2030 und erschien am 27. August 1999. Die Entwickler führten hier neue Technologien ein und setzten dabei auch zum ersten Mal auf Fantasy-Elemente. Seit Februar 2010 – also etwas mehr als zehn Jahre nach Release des Spiels – ist Tiberian Sun kostenlos auf der offiziellen Page von Command & Conquer zum Download verfügbar. Für den Download des Spiels bedarf es keiner Anmeldung oder Registrierung. Zusätzlich zum 1,24 GB großen Spiel erhält man dort auch das Add-on “Feuersturm”, welches vom Verleger Electronic Arts im März 2000 veröffentlicht wurde.

Hintergrund und Ablauf des Spiels

Der Spieler hat bei Command & Conquer 3 – wie auch schon bei den vorherigen Ausgaben – die Wahl zwischen der Bruderschaft von Nod und der GDI. Beim Part des Spielers änderten die Entwickler etwas: Es wird nicht mehr ein namenloser Kommandant gesteuert, sondern man übernimmt entweder bei der GDI die Rolle des Commanders Michael McNeil und steht dabei unter der Leitung von General Solomon oder aber man schlüpft bei der Bruderschaft von Nod in die Rolle von Anton Slavik. Ging es beim zweiten Teil von Command & Conquer (Alarmstufe Rot) noch um einen Konflikt zwischen den USA und der Sowjetunion in der Vergangenheit, so springt der dritte Teil der erfolgreichen Serie in die Zukunft und spielt – wie bereits erwähnt – im Jahr 2030. Kane, der Anführer der Nod, gilt bereits seit mehreren Jahrzehnten als verschollen, allerdings konnte seine Leiche bislang nicht gefunden werden. Die GDI war fest davon überzeugt, Kane sei bei einem Angriff ums Leben gekommen, was sich jedoch als Trugschluss herausstellt, denn Kane taucht plötzlich auf und schafft es, die Bruderschaft wieder zu vereinen, welche zuvor in kleine Fraktionen zersplittert war. Die Bekämpfung der GDI wird jedoch aus Sicht der Bruderschaft unwichtig, als ein abgestürztes UFO gefunden wird, woraufhin sowohl die GDI wie auch die Bruderschaft versuchen, dieses zu bergen.

Die Missionen bestehen in der Regel darin, wichtige Gebäude des Gegners anzugreifen und vollständig zu zerstören. Daraufhin muss an dieser Stelle eine Basis aufgebaut und alle Feinde sollten entfernt werden.

Neuerungen in Tiberian Sun

Im Vergleich zur vorherigen Ausgabe von Command & Conquer wurden auch einige Neuerungen eingebaut; beispielsweise wurden Wegpunkte für das Anlegen einer Route der Einheiten eingefügt. Darüber hinaus bietet Tiberian Sun zum ersten Mal die Möglichkeit, Gebäude abzuschalten. Durch das Abschalten eines Gebäudes kann dieses zwar seine Aufgabe nicht mehr erfüllen, dafür benötigt es auch keinen Strom. Letzteres kann von Vorteil sein, wenn der Gegner die Basis angreift. Dadurch sind Verteidigungsanlagen weiterhin funktionsfähig, obwohl vom Feind bereits einige Kraftwerke zerstört wurden. Will man den Einheiten einen Befehl geben, so wird das anzugreifende Ziel für einen kurzen Moment durch eine Linie markiert. Diese Neuerung kann anfänglich etwas irritieren, da diese aus den ersten beiden Command-&-Conquer-Spielen nicht bekannt ist, man gewöhnt sich allerdings recht schnell dran. Des Weiteren wurde an der KI der Einheiten gearbeitet. In den ersten beiden Spielen der Command-&-Conquer-Reihe liefen die Sammler bei ihrer Suche nach Tiberium noch lebensmüde durch Lager des Feindes, nun suchen sie bei Angriffen auf dem schnellsten Weg Zuflucht. Die Helikopter bleiben beim Angriff von Panzern am Stützpunkt, steigen also nicht auf, wenn sie nicht einen entsprechenden Befehl erhalten haben.

Verbessert wurde auch der Multiplayer-Modus. Hier können optional Computergegner eingebaut werden, welche über eine sehr gute KI verfügen. Zudem besteht die Möglichkeit, eine Zufallskarte generieren zu lassen. Bei der Generierung dieser ist möglich, einige Richtlinien dazu festzulegen; zum Beispiel, ob Städte oder eher starke Höhenunterschiede gewünscht sind.

Kritikpunkte

Kritisiert wurde das Tiberian Sun unter anderem, weil es im Multiplayer-Modus zu Unausgeglichenheiten zwischen der GDI und der Bruderschaft von Nod kam. Dieses Problem konnte allerdings mit dem bereits kurz erwähnten Add-on “Feuersturm” behoben werden. In diesem Add-on macht sich die künstliche Intelligenz von Kane, “CABAL”, selbstständig. Er versucht daraufhin, die gesamte Menschheit in Cyborgs zu verwandeln, woraufhin sich die Bruderschaft von Nod und die GDI verbünden, um gemeinsam die Streitkräfte von CABAL zu besiegen.

Bemängeln kann man des Weiteren an Command & Conquer 3, dass die Entwickler bei der Übersetzung des Spiels in die deutsche Sprache etwas sparsam waren. Die Synchronsprecher übersetzen lediglich, die Mundbewegungen im Spiel sind auf jeden Fall nicht synchron zum Gesprochenen. Darüber hinaus klingen die Synchronsprecher in manchen Szenen alles andere als begeistert bei der Sache, oftmals eher nüchtern oder gar gelangweilt. Etwas unglücklich gewählt scheint auch die Stimme von Kane; dem eigentlichen Anführer einer großen Streitmacht wurde eine freundlich klingende und nette Stimme verpasst. Eine tiefere Stimme wäre hier deutlich passender gewesen.

Von den Anforderungen her dürfte Tiberian Sun auf so gut wie jedem PC ohne Probleme laufen, schließlich hat sich in den fast elf Jahren, seit dieses Spiel auf dem Markt ist, in der Entwicklung der PCs viel getan. Zum damaligen Zeitpunkt des Erscheinens des Spiels wurde das Betriebssystem Windows 95 vorausgesetzt. Darüber hinaus muss der Prozessor über mindestens 166 MHz verfügen, beim Arbeitsspeicher werden 32 MB gefordert. Die benötigte 2-MB-Grafikkarte kann mit den heutigen Grafikkarten, welche oftmals 1 GB oder noch mehr aufweisen können, nicht mehr verglichen werden. Auch mit 200 MB Speicherplatz ist Tiberian Sun recht bescheiden.

Fazit

Es ist unbestritten, dass Command & Conquer 3: Tiberian Sun ein sehr gutes Spiel ist. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Spiels waren die Anhänger der Spiel-Reihe gespalten: Die einen sahen in Tiberian Sun das beste Spiel der Command-&-Conquer-Serie, andere wiederum waren allerdings enttäuscht von dem Spiel. Letzteres lag daran, dass es aufgrund mehrmaliger Verschiebungen des Erscheinungstermins zu einem regelrechten Hype um das Spiel kam. Diesem konnte Tiberian Sun aus Sicht der enttäuschten Fans nicht gerecht werden. Beachtet man jedoch, dass dieses Game mitsamt Add-on nun kostenlos verfügbar ist, dürfte diese Kritik nicht mehr davon abhalten, sich auf schnellstem Wege das Spiel zu downloaden und einen weiteren Teil der Kult-Serie zu installieren und anschließend zu spielen – gerade dann, wenn auch die vorherigen erschienen (und ebenfalls kostenlosen) Spiele dieser Reihe bereits gespielt wurden, denn die Grafik wurde im 3. Teil von Command & Conquer nochmals weiter verbessert und sämtliche Kämpfe finden auf 3-D-Terrain statt.

Download | OS: Windows

3 Comments

  1. dominik wehle
    28. März 2012 at 17:42

    Hallo wo find ich den die exe datei um das spiel zu spielen ?

  2. 18. April 2012 at 13:43

    Du musst das rar Archiv entpacken und das Spiel dann installieren.

  3. Fusselkopf
    12. Juni 2012 at 13:59

    Wie installiere ich denn das Spiel? Wenn ich es entpacke, so kann ich lediglich 3 exes sehen: den Kopierschutz, die Game.exe die mir sagt, dass DLL Datein fehlen, sowie SUN.exe die mir selbiges nennt.